Baum-Perle.de | Teak - Begehrtes Edelholz aus dem Orient?

Teak

Heimatsregion Asien

Das Edelholz Teak ist beheimatet in den Regenwäldern Indiens, Burma und Indochina.

Schnellwachstumspflanze

Durch jahrhundertlange forstliche Bewirtschaftung konnte das Holz sich dort ausgiebig verbreiten.
Aufgrund der hohen Qualität des Holzes wird Teak so hoch gelobt. Nicht nur deswegen wird das Holz heutzutage auch in tropischen und subtropischen, sowie auf Schnellwuchsplantagen angepflanzt.

Teak ist besonders leicht an seiner einfachen Farbe zu erkennen. Es ist in der Regel hell lederbraun oder braun nachdunkelnd. Häufig zieht sich eine dunkle Maserung durch das Gehölz.

Auch das macht es gerade so interessant. Denn Teak findet aufgrund seiner optischen Eigenschaften viele Anwendungen in jeglichen Bereich. Als strukturiertes goldbraunes Holz eignet es sich für Boden, Wand, Fassaden, Schiffsbau und viele weitere Bereiche.
 

Eine astreine und astfreie Investition zugleich

Besonders sein Wachstum kann beeindrucken. Ein Teakbaum kann eine Höhe von bis zu 35 Metern erreichen und weist dabei in der Regel eine astfreie Länge von mindestens 20 Metern auf. Neben den natürlichen Beständen, entstehen immer mehr Teakplantagen.
Aufgrund der weiterhin steigenden Nachfrage eine gute Entwicklung, denn solche Plantagen tragen maßgeblich zur Entlastung der natürlichen Bestände bei.

Aufgrund der Beschaffenheit des Holzes eignet es sich besonders zur Verwendung bei Gartenmöbeln, Bootsdecks und Terrassen. Zudem kann es nach richtiger Pflege unglaubliche Mengen an Biomasse entwickeln.

Die Teakbäume werden auf Plantagen in der Regel 30 Jahre alt. In dieser Zeit haben die meisten Bäume einen Durchmesser von 1 Meter noch nicht überschritten. Teakbäume die einen größeren Durchmesser aufweisen, bilden hohle Innenräume, was das Holz nicht mehr verwertbar machen würde.