Baum-Perle.de | Indisches Sandelholz - Der Krächer der Industrie

Indisches Sandelholz

Vielseitigkeit

Das Sandelholz ist Bestandteil von Kosmetik und Arznei, doch nun wird es auch für Investoren interessant einen Blick darauf zu werfen.

Ein wichtiger Bestandteil unserer Wirtschaft

Das indische Sandelholz gilt als das Edelholz schlechthin. Seine Verwendungsmöglichkeiten für besonders edle Möbel und das allzeit beliebte Sandelholz-Öl macht es zum außergewöhnlichstem und wertvollsten Tropenholz unserer Welt.

Nicht nur seine edle Beschaffenheit kann beeindrucken, sondern auch das Kernholz des Baumes. Bereits seit über 2.000 Jahren findet das Sandelholz Anwendung in verschiedenen Kulturen. In der buddhistischen sowie hinduistischen Kultur ist das Handelsgut nicht mehr wegzudenken. Dort kommt es für Räucherstäbchen, Feuerbestattungen, Schnitzereien und bei Artefakten zum Einsatz.

Zusätzlich ist es ein wichtiger Inhaltsstoff für eine weitreichende Vielzahl diverser Kosmetikprodukte und schon seit mehreren Jahrhunderten Bestandteil von fast der Hälfte aller Parfums. Die schon lange von der chinesischen Medizin erkannte Heilwirkung, findet nun auch in der westlichen Arznei ihren Platz.
 

Sandelholz im Detail

Das indische Sandelholz kann bis zu 20 Meter groß werden. Sein Kernholz enthält das für die Pharma/Parfumindustrie interessante Sandelholz-Öl. Der Baum gehört zur Santalaceae-Familie, in dessen Repertoire sich noch 15 weitere Baumarten befinden. Das enthaltene Öl kann jedoch von Art zu Art stark variieren. Der indische Sandelholz-Baum ist allerdings der hochwertigste, reichhaltigste und wertvollste unter ihnen.

Der Baum ist für sein Wachstum auf umliegende Bäume und Sträucher angewiesen. Dabei verbindet er sich mit den Wurzeln dieser Gewächse, um sich besser mit Nährstoffen und Wasser versorgen zu können. So kann das indische Sandelholz auch in kritischen Zeiten überleben und sich weiterentwickeln.