Die grüne Geldanlage: Riskant oder nachhaltig? - BaumPerle
Edelholz Investition BaumPerle Blogbeitrag 4 Die Braut im Wald
Die Braut im Wald
3. November 2018
Show all

Die grüne Geldanlage: Riskant oder nachhaltig?

BaumPerle Blogeintrag 1 Bild 1 Wieso nachhaltig investieren

Nadelbäume werden bekanntlich nicht nur in der Weihnachtszeit benötigt, auch im Edelholzsegment gibt es interessante Namensträger.

 
Anleger, die in Wälder investieren, dürfen sich über hohe Renditen freuen und können mit einem reinen Gewissen aus den Investitionen gehen, jedoch gibt es auch viele schwarze Schafe unter diesen Anbietern.

Viele Experten raten Anlegern zu einem breit aufgestellten Portfolio. Warum also nicht in eine äußerst lukrative Anlage investieren?

Doch was genau beschreibt ein Waldinvestment? Anleger investieren in Holz wie Teak, Mahagoni, Paulownia oder auch in das begehrte indische Sandelholz. Doch hierbei gibt es meistens einen Haken: Die Plantagen stehen in weit entfernten Ländern, meistens im subtropischen Raum. Die Investition fängt mit der Bepflanzung der Bäume und endet mit dem Verkauf dieser Bäume. Besonders hier kann hin und wieder auf besonderen Auktionen, durch den Verkauf sogenannter „Bräute“, hoher Gewinn eingefahren werden. Eine Braut ist der stämmigste und größte Baum in seinem Wald. Dementsprechend ist der Kernstamm größer und er hat allgemein mehr Masse was wiederum einen höheren Ertrag bedeutet.

Es dauert bis zur Ente

Die gängigste Anlageform ist das Direktinvestment. Hierbei wird das Geld direkt in die Bäume und Flächen investiert. Zur gleichen Zeit wird zusätzlich mit einem Dienstleister vor Ort ein Vertrag abgeschlossen, der sich um die Pflege der ganzen Plantage kümmert. Die Anleger zahlen hierbei immer anteilig.

Geschlossene Fonds beispielsweise bilden sich aus beteiligten Geldgebern, die in eine Gesellschaft investieren. Diese wiederum erwerben Waldgrundstücke und forsten diese für den Holzabbau wieder auf.

Die Ernte der Bäume lohnt sich jedoch erst, wenn jene eine ausreichende Größe und Masse erreicht haben, sodass diese für den Verkauf lukrativ genug sind. Je nach Baumart und Standort der Plantage, kann sich dieser Prozess über mehrere Jahrzehnte hinweg ziehen. Dieser Prozess hat allerdings auch seine Vorteile, je länger dieser Wachstumsprozess dauert, umso wertvoller wird Ihre Anlage sein.

Für Anleger gibt es hierbei allerdings ein einziges Manko: Der mögliche Verlust der Wertanlage durch Waldbrände, Naturkatastrophen und Schädlinge, wie Pilze, doch im Gegensatz zu vielen anderen Anbietern, bieten wir unseren Anlegern einen umfassenden Schutz für solche Risiken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

fünf × 1 =